Sogenannte "Tellereisen" wie in u.g. Fall sind zwar verboten,
Totschlagfallen jedoch in Sachsen-Anhalt erlaubt, und das nicht mal mit einem Lehrgang.
Quellenangabe: mit freundlicher Genehmigung "Jägerlügen" - Community bei facebook

Falschinformationen !

"Genthin/Neuenklitsche l Mit zertrümmertem Oberkiefer in einer Tellereisenfalle gefangen kämpfte der Fuchs um sein Leben. Das Tier war auf einem Acker zwischen Neuenklitsche und Kleinwusterwitz, unweit der Solaranlagen, in die illegale Falle getappt. Spaziergänger fanden, wie erst jetzt bekannt wurde, dass Tier am Morgen des 25. Januar in dem Fangeisen. Die Passanten informierten den Tierschutzverein Genthin und die Polizei. Dort wurde mittlerweile auch eine Anzeige gegen den Fallensteller gestellt."

https://www.volksstimme.de/…/straftat-quaelerei-fuchs-in-il…

So weit richtig und traurig.

Im Artikel steht des Weiteren:
"Die Tellereisen- oder Schlageisenfallen sind seit 1995 verboten und verstoßen gegen das Tierschutzgesetz."

Das ist nur teilweise richtig. Tellereisen sind verboten, weil diese auch eine Gefahr für Menschen darstellen, die versehentlich in die Falle treten könnten.
Schlageisenfallen generell sind nicht verboten, diese lösen aus wenn das Tier am Köder zieht.
Besonders häufig kommt das Eiabzugeisen zum Einsatz.
http://bit.ly/2GQFZ9M

Auch steht im Artikel:
„Dazu gehört auch, dass wir nur Lebendfallen verwenden.“ Wer sich nicht an die Gesetze halte, würde sein Jagdrevier verlieren, fügt Steffen Frank von der Jägerschaft Genthin hinzu.

Was der Jäger Steffen Frank verschweigt:
In seinem Bundesland Sachsen-Anhalt ist der Totfang mit Eisenschlagfallen erlaubt und findet dort auch statt. Dazu bedarf es in Sachsen-Anhalt noch nicht einmal eines zusätzlichen Fallenlehrgangs, wie es in vielen anderen Bundesländern üblich ist.

Wir wissen schon jetzt, dass diese Information wieder viele Menschen überraschen wird und einige nicht glauben wollen, dass diese mittelalterlichen Folterwerkzeuge noch immer eingesetzt werden.

Daher verweisen wir auf die Übersicht des Deutschen Jagdverbands, geordnet nach den einzelnen Bundesländern.
Was wir mit unserer Grafik kurz und knapp darstellen, kann dort im Detail nachgelesen werden. Stand 2017.

https://www.jagdverband.de/…/Fallenjagd_31-8-2017-L%C3%A4nd…

 

Erschreckend, das im 21. Jahrhundert .....angry

Nach oben