Dieses arme Geschöpf haben wir als Abgabetier bekommen und bei uns aufgenommen, mehr tot als lebendig.
Der Kater hatte chronischen Katzenschnupfen, Nasenbluten, war voll mit allen Parasiten und war dehydriert.
Wir haben ihn unverzüglich dem Tierarzt vorgestellt und gemeinsam alles versucht,
aber es gab keine Chance mehr, wir mussten ihn erlösen lassen.
Das war das Einzige, was wir für ihn noch tun konnten, er sollte sich nicht quälen.

Die ganze perverse Ironie der Geschichte war, dass er sogar einen Impfausweis hatte,
also wurde er schon einmal tierärztlich versorgt, allerdings viele Jahre her.
Wir konnten nur kopfschüttelnd feststellen: "Da wurde zu lange weggesehen".
Und einen Namen hatte das arme Tier auch, allerdings haben wir ihm einen neuen gegeben, auch
wenn er nur wenige Stunden bei uns war:
Amar - das ist ein indischer männlicher Vorname und bedeutet so viel wie "der Unsterbliche".

Amar, es tut uns so leid, dass wir Dir nicht mehr helfen konnten und entschuldigen uns
als Tierschützer dafür, dass es Menschen waren, die es so weit haben kommen lassen.

 

Für alle Leser dieser Zeilen ein Zitat:
"... Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation
kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln. ..."

Mahatma Gandhi

Nach oben