08.08.2017 – „Weltkatzentag“
… aus diesem Anlass suchte die Volksstimme „die schönste Katze“.
Hier möchte sich im Nachhinein gern „Kayleigh“ vorstellen. Eine hübsche junge Katze mit einem schönen Gesicht und einem seltenen Namen (bekannt aus einem Song aus den 80‘ern).

Nun gut, es gibt viel schwarz-weiße Katzen, aber wohl keine mit einer derartigen Geschichte… sie ist keine gewöhnliche Katze und hat ein Schicksal zu tragen…

Es war an einem Donnerstagabend im Juni, als sie entdeckt wurde.
Die Hinterbeine hinter sich her schleifend auf der Suche nach Hilfe bei Menschen.
Auf einem Dorf im Jerichower Land.
Sie wurde noch am selben Abend zum tierärztlichen Notdienst gebracht
(an dieser Stelle einen großen Dank an Finderin und die diensthabende Tierärztin, die 23 Uhr das Tier untersuchte!)
Die Nacht verbrachte sie in der Praxis,
um am nächsten Vormittag in eine private Pflegestelle einzuziehen und da die Genesung anzutreten.
Das Röntgenbild und die Untersuchung ergaben eine Verletzung der Wirbelsäule.
Wie schwer diese war, konnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht exakt bestimmt werden.
Es gab auch nach Tagen leider fast keine Verbesserung.

Der Tierschutzverein Genthin e.V., der sie seit dem Auffinden begleitete,
musste eine Entscheidung treffen.
Kayleigh war einfach nur lieb, aufmerksam und dankbar für jedes kleine bisschen Zuneigung.
Man entschloss sich, weitere Untersuchungen in der Berliner Tierklinik in die Wege zu leiten.
Ein Zuhause für Tiere e.V. - ein anderer Verein, der Erfahrung mit komplizierten Fällen hat,
war nicht nur bereit, zu helfen, sondern auch für Kayleigh ein neues Zuhause zu sein.
Hier erhielt sie auch ihren Namen, obwohl sie vorher einen besaß – es sollte ein neues Leben für sie beginnen.  Das MRT brachte allerdings ein niederschmetterndes Ergebnis:
Der Wirbel und das Rückenmark ist auf 1cm durchtrennt.
Sie bleibt für immer gelähmt, so gern man ihr geholfen hätte.
Es war nun auch fast sicher, dass es kein Verkehrsunfall war,
sondern ihr von Menschenhand Schlimmes angetan wurde.

Kayleigh wird nie Bäume klettern können, springen und toben wie eine normale Katze,
sie wird ein Pflegefall bleiben ihr Leben lang – nur weil Menschen ihr Böses wollten.

So mancher hat wohl gemeint, es wäre besser, sie aus der Narkose nicht mehr aufwachen zu lassen.
Der hat aber Kayleigh nicht selbst erlebt und kennengelernt.
Trotz allem, was sie erlebte ist sie dankbar und bescheiden,
glücklich über jede noch so geringe Kleinigkeit.
Sie wird einen kleinen Rolli bekommen und ihr eigenes kleines Reich, zusammen mit anderen Katzen.

Jetzt fragt sich so mancher die ganze Zeit:
 „Sowas kostet“ und „ Warum so viel nur für ein Tier?“ –

Hierzu mal die Gegenfrage:
 „Warum gibt man mehrere hundert Euro für ein Smartphone aus,
die man nach ein paar Jahren doch weglegt?...“

 Manchmal muss man eben auch mit dem Herzen denken.

Für uns ist Kayleigh die schönste Katze,
wegen ihrem inneren Wert.
Wegen ihrer Botschaft an uns, es ist ein Geschenk.
Man kann von ihr so viel lernen.
Einfach mal innehalten und nachdenken …

in einer Welt, wo Dinge geliebt und Lebewesen benutzt werden …
dabei sollte es doch genau umgekehrt sein …


Wer für Kayleigh spenden möchte,  kann dies über folgendes Konto:
Kontonummer: 1000971623 bei der Mittelbrandenburgische Sparkasse BLZ 16050000
IBAN: DE25160500001000971623 BIC: WELADED1PMB
Kontoinhaber: Ein Zuhause für Tiere e. V.

Oder aber über das Konto des Tierschutzvereins Genthin e.V.:
 Tierschutzverein Genthin e.V. BLZ:81054000  BIC: NOLADE21JEL
Kontonummer: 712000437  IBAN: DE37810540000712000437
Hier bitte als Verwendungszweck „Kayleigh“ angeben,  die Spenden werden ohne Abzüge für sie verwendet  und an ihr neues Zuhause überwiesen.

Beide Vereine sind als gemeinnützig anerkannt und die Spenden steuerlich absetzbar.
 

Nach oben